Perfekter Städtetrip: Tipps für einen Tag in Lübeck

29. April 2021

Immer wieder steigt mir ein süßlicher Duft in die Nase, während ich durch die Straßen schlendere. Unvermeidlich bekomme ich durch den Geruch Lust, etwas Süßes zu naschen. Kurzentschlossen mache ich mich deshalb auf den direkten Weg zur Quelle. Schließlich befinde ich mich in Lübeck, der Stadt des Marzipans. Aber wie ich heute herausfinde, hat die Hansestadt noch viel mehr zu bieten. Hier kommen meine Tipps für einen Tag in Lübeck.

Tipps für einen Tag in Lübeck

Wie komme ich nach Lübeck?

Von Hamburg aus ist Lübeck ganz einfach zu erreichen. Mit dem Auto braucht man etwa eine Stunde. Mit dem Zug dauert die Fahrt nur 40 Minuten. Am Hamburger Hauptbahnhof fahren alle 30 Minuten Züge. Auch von Kiel, Schwerin oder anderen Orten in der Umgebung ist die Verbindung super. Ein Besuch in Lübeck bietet sich auch bei einem längeren Aufenthalt an der Ostsee, beispielsweise in der Lübecker Bucht, gut an. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Ich bin mit dem Zug von Hamburg nach Lübeck gefahren. Besonders am Wochenende schlafe ich gerne etwas länger und kam um kurz nach 11 Uhr vormittags an. Um 18:40 Uhr habe ich dann den Zug zurück nach Hamburg genommen. Das hat zum stressfreien Erkunden der Altstadt aber entspannt gereicht. Da die Zugverbindungen so gut sind, kann man natürlich auch noch viel länger bleiben, oder früher anreisen. Je nach Lust und Laune.

Spartipp für Hamburger: Mit dem HVV-Ticket ist die Fahrt bis Reinfeld (Holst) umsonst. Die Strecke von Reinfeld bis Lübeck kostet dann nur noch 4,95€.

Im Zug nach Lübeck Tagesausflug

Mit einem leckeren Franzbrötchen zum Frühstück, vergeht die Zugfahrt von Hamburg nach Lübeck wie im Flug

Sehenswürdigkeiten

Vom Lübecker Hauptbahnhof sind es keine zehn Minuten zu Fuß, bis einem schon die erste und wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ins Auge sticht: Das Holstentor. Das Lübecker Stadttor und Wahrzeichen aus Backstein ist ein Überbleibsel aus dem Mittelalter, es wurde zwischen 1464 und 1478 gebaut. Im Bauwerk befindet sich ein Museum, dessen Ausstellung Lübecks Geschichte erzählt.

Tipps für einen Tag in Lübeck Reiseblog

Das eindrucksvoll Holstentor heißt Gäste in Lübeck willkommen. Ein Foto hier ist ein Muss! 

Geht man vom Holstentor aus weiter, erscheinen rechts an der Untertrave fünf historische Backsteinhäuser. Dabei handelt es sich um alte Salzlagerhallen. Mit der Trave im Vordergrund ergeben sie ein tolles Fotomotiv und repräsentieren den Baustil der Vergangenheit.

Salzspeicher Lübeck Ausflug

Von der Trave lief ich weiter Richtung Altstadt einen Hügel hinauf und gelangte zur St. Petri Kirche. Die Aussicht über Lübeck vom Kirchturm aus soll super sein. Nur 54 Stufen gibt es dafür zu erklimmen. Bei meinem Besuch war der Aussichtsturm leider geschlossen (danke Corona). Wenn ich das nächste Mal nach Lübeck komme, werde ich das nachholen.

Im Herzen der Altstadt liegt das Rathaus. Ein bekanntes Bauwerk der Backsteingotik, das Teil des UNESCO-Welterbe ist. Das Gebäude hat einen eindrucksvollen Stil und verleiht dem ganzen Marktplatz eine eigene, tolle Atmosphäre. Ich habe das genutzt und auf dem Platz in der Sonne nachmittags noch einen Kaffee getrunken. Dazu aber später mehr.

Rathaus Lübeck

Das schöne Lübecker Rathaus und der Marktplatz

Um die Ecke vom Rathaus befindet sich direkt ein weiteres bekanntes Gebäude: Das Buddenbrookhaus (Foto: weißes Haus). Der Schauplatz des berühmten Romans. Von innen wird das Haus der Familie Mann gerade umgebaut und ist deshalb geschlossen. Aber wenigstens die Fassade kann man sich ansehen.

Buddenbrookhaus in Lübeck Reiseblog

Einmal quer durch die Altstadt kommt man beim Burgtor wieder raus. Es handelt sich dabei um ein altes Stadttor. Die ehemalige Befestigungsanlage um die Ecke des europäischen Hansemuseums hat außerdem eine Aussichtsplattform, die einen schönen Blick auf die Trave mit den Anglern am Ufer bietet.

Es gibt natürlich noch viel mehr Museen und Sehenswürdigkeiten in Lübeck. Bei meinem Besuch habe ich die hier beschriebenen abgeklappert. Das geht ganz entspannt beim Spazieren durch die Altstadt, alles liegt recht nah beieinander.

Tagesausflug nach Lübeck Tipps

Blick auf die belebte Promenade „An der Obertrave“ mit der St. Petri Kirche.

Tipps für einen Tag in Lübeck: Ziellos Herumschlendern

Die gesamte Lübecker Altstadt ist von zwei Armen der Trave umschlossen und deshalb quasi eine Insel. Dadurch gibt es viele schöne Spots am Wasser und die Orientierung fällt leicht. An der Untertrave sind ein paar Angler zu beobachten. An der Obertrave genießen Restaurantgäste die romantische Lage am Fluss. Auch ich habe mich dort ans Ufer gesetzt und die Sonne genossen. In die Altstadt selbst kann man sich nur verlieben.  Ich war sofort begeistert von den alten bunten Häusern in den süßen Gassen und habe mich einfach treiben lassen. Es gibt viele versteckte Innnehöfe, süße individuelle Geschäfte und farbige Fassaden zu entdecken. Obwohl Lübeck sehr lebendig ist, strahlt die Stadt eine eigene Art der Ruhe aus. Zu meinen Tipps für einen Tag in Lübeck gehört deshalb unbedingt, die Altstadt zu erkunden und ihre Schönheit auf sich wirken zu lassen. Und dabei natürlich viele Fotos zu sammeln (siehe unten)!

Essen und Trinken in Lübeck

Ich schreibe diesen Blogpost im April 2021, während in Hamburg (und fast überall in Deutschland) die Gastronomie und der Einzelhandel im Lockdown sind. Essen gehen? Unmöglich. In Lübeck allerdings, liegt die Inzidenz weit unter 100. Hier haben Restaurants, Cafés und Geschäfte geöffnet! Das war für mich natürlich ein absolutes Highlight.

 Da Lübeck so nah am Meer liegt, bietet sich Fisch an. Deshalb hatte ich einen Tisch im Restaurant Fangfrisch reserviert. Die Gerichte sind zwar keine Schnäppchen, allerdings gibt es dafür ja auch frischen Fisch – und das in großzügigen Mengen. Ich hatte den Lachsburger mit Süßkartoffelpommes und konnte selbst nicht fassen, dass ich den kompletten Teller schaffte (siehe Foto unten)! Sowohl der Burger als auch die Pommes waren traumhaft lecker. Meine Reisebegleitung Lara bestellte den Backfisch mit Fritten. Auch ihre Portion war riesig und schmeckte super. Das Fangfrisch in Lübeck kann ich also guten Gewissens empfehlen.

Tipps Essen in Lübeck
Tipps Fisch essen in Lübeck

An der oberen Trave liegt zudem eine ganze Reihe von Restaurants, die ihre Tische direkt am Flussufer in der Sonne aufgebaut haben. Davon habe ich zwar keins getestet, aber sie waren alle gut besucht und die Lage ist sehr schön.

Außerdem befindet sich in der Fleischhauerstraße eine Vielzahl kleiner Bars, Restaurants und Cafés. Auch dort gefiel mir die Atmosphäre gut und was ich so an Gerichten auf den Tellern der Gäste erspähen konnte, sah sehr einladend aus. In dieser Straße liegt auch die bekannte Lübecker Eisdiele Soulmade, die zu einem der besten 40 Eisläden Deutschlands zählt. Kein Wunder, bei den raffinierten und handgemachten Sorten!

Gemütliche Cafés locken in den Straßen der Lübecker Altstadt die Besucher an. Eines davon gehört aber quasi zum Pflichtprogramm und darf deshalb in meinen Tipps für einen Tag in Lübeck auch nicht fehlen.

Café Niederegger in Lübeck Tipps Reiseblog

Pflicht bei einem Besuch in Lübeck: Das Café Niederegger

Marzipan entdecken – und naschen

Nachdem ich den ganzen Tag in Lübeck immer wieder mit dem Thema Marzipan konfrontiert wurde, hielt ich es am Nachmittag nicht mehr aus. Ich musste dem Café Niederegger des gleichnamigen Marzipanherstellers einen Besuch abstatten. Dafür kann man entweder ins Stammhaus gehen, in dem sich auch das Marzipanmuseum und ein großer Shop befinden, oder das Arkadenkaffee auf dem Marktplatz wählen. Letzteres lag schön in der Sonne, weshalb meine Wahl klar darauf fiel. Im Café Niederegger gibt es verschiedene Arten von Marzipantorten, eine verlockender als die andere. Ich entschied mich dennoch für eine Erdbeerrolle, da ich bei dem Sonnenschein mehr Lust auf etwas Fruchtiges hatte.

Aber das Marzipan sollte ja nicht zu kurz kommen! Nach einer herrlichen Stunde in der Sonne bei Kaffee und Kuchen, ging es dann direkt in den Niederegger Shop. Bereits seit 1806 produziert Niederegger die Süßigkeit in Lübeck. Hier kaufte ich ordentlich Marzipan ein und naschte direkt zu viel davon – es ist einfach sooo lecker!

Tipps für einen Tag in Lübeck Marzipan

Gegenüber vom Holstentor befindet sich außerdem noch der Marzipan-Speicher mit einem weiteren Café. Auch hier gibt es Marzipan zu kaufen, ein Marzipanmuseum mit eigener Marzipan-Show und natürlich viele Torten zu probieren.

Aber was hat es mit Lübeck und Marzipan nun eigentlich auf sich? Das fragte ich mich auch: Die süße Masse aus Mandeln und Zucker wird in Deutschland seit dem 13. Jahrhundert gegessen, war aber wohl schon vorher in arabischen Ländern bekannt. In Lübeck herrschte 1407 eine Hungersnot und nach der Stadtgeschichte hatten die Bäcker nur noch Zucker und Mandeln auf Lager und erschufen daraus das Marzipan. So retteten sie die Stadt vor dem Hunger. Zwar ist diese Erzählung aus historischer Sicht sehr unrealistisch, trotzdem ist Lübecker Marzipan heute sogar eine geschützte Herkunftsbezeichnung und aus der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Danke Lübeck!

Der Tag in Lübeck war ein voller Erfolg. Ich hatte Glück mit dem Wetter, konnte endlich mal wieder ein Restaurant besuchen und eine neue Stadt kennenlernen. Außerdem habe ich nun einen ganzen Marzipanvorrat – meine Sommerfigur muss wohl noch etwas warten…

Ich hoffe, dass ich es mal wieder in die schöne Hansestadt schaffe und dann noch mehr davon entdecken kann. Besonders der Lübecker Weihnachtsmarkt soll einen Besuch wert sein und steht schon auf meiner Liste.

Planst du auch einen Besuch in Lübeck? Oder hast du dort bereits eigene Erfahrungen gemacht? Dann hinterlass mir weiter unten gern einen Kommentar. Ich freue mich, dass du meine Tipps für einen Tag in Lübeck gelesen hast und hoffe, sie konnten dich ein bisschen inspirieren.

Wenn dir dieser Post gefallen hat, interessieren dich vielleicht auch die Berichte meiner anderen Reisen rund um daheim.

Chiara Hiller Reisebloggerin Lübeck

Andere Berichte aus Deutschland

5 Kommentare

  1. Jana

    Bin selbst kürzlich nach Hamburg gezogen und Lübeck steht definitiv auf meiner Bucket List – jetzt besonders weit oben!
    Danke auch für den tollen Spartipp. Hätte sonst vermutlich den vollen Preis gezahlt.

    Antworten
    • Chiara

      Liebe Jana, das freut mich sehr, es lohnt sich wirklich! 🙂

      Antworten
  2. Katharina

    Ein ganz toller, ausführlicher Reisebericht für einen Stadttag in Lübeck!
    Das werde ich mir bald mal vornehmen.
    DANKE

    Antworten
    • Chiara

      Vielen Dank, das freut mich sehr! 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle Beiträge im Reiseblog