Jordanien Reisetipps und Infos

24. Mai 2022

Schweben im toten Meer, Camping in der Wüste, einzigartige archäologische Funde und ein Weltwunder – es gibt viele Gründe, nach Jordanien zu reisen. Trotzdem stellen sich vorher einige wichtige Fragen. Wie teuer ist Jordanien, wann ist die beste Reisezeit für Jordanien, wie muss ich mich (vor allem als Frau) kleiden und mehr. Ich komme gerade von einer Rundreise durch das Land, das tatsächlich schon zu Westasien gehört, zurück und gebe euch hier meine besten Jordanien Reisetipps und Infos.

Jordanien Reisetipps und Infos:

Kosten, Vorbereitung, Kultur usw.

Jordanien Petra Tipps

Das Weltwunder Petra ist einer der Hauptgründe, Jordanien zu bereisen. Zu Recht, wie ich finde 🙂 

Vorbereitung: Einreiseformulare und Jordan Pass

Eine Reise nach Jordanien braucht etwas Vorbereitung. Da Jordanien nicht Teil der EU ist, sollte man sich vorher mit den aktuell gültigen Einreisebedingungen vertraut machen. Diese findet man auf der Seite des Auswärtigen Amts oder auf jordanien.de. Folgende Dokumente musste ich (Stand Mai 2022) mitführen:

  • Covid-Impfzertifikat
  • Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung
  • Reisepass
  • Gesundheitserklärung der jordanischen Regierung

Außerdem braucht man ein Visum oder legt bei der Einreise den Jordan Pass vor. Was uns gleich zum nächsten Thema bringt:

Jordanien Reisetipps und Infos: Lohnt sich der Jordan Pass?

Klares Ja. Das ausgedruckte Dokument ist eine Art Eintrittskarte für fast alle Attraktionen des Landes, inklusive der Felsenstadt Petra und des geschützten Gebiets der Wadi Rum Wüste. Auch die Einreise mit Jordan Pass geht schnell und einfach. Man legt den Beamten das Dokument gemeinsam mit seinem Reisepass vor und bekommt direkt seinen Stempel, ohne für ein Visum zahlen zu müssen. Ich habe für den Jordan Pass 90 Euro bezahlt. Das ist natürlich viel Geld, aber allein nach dem Besuch des Weltwunders Petra und den gesparten Visakosten rechnet sich der Kauf.

Petra Jordanien Reisetipps

Möchte man Petra, Wadi Rum oder andere bedeutende Orte in Jordanien besuchen, lohnt sich der Jordan Pass.

Jordanien Reisetipps und Infos: Die Passende Kleidung für Jordanien

Wie vor jeder Reise stellt sich auch vor Jordanien die Frage: Was soll ich einpacken? In diesem Fall ist das gar nicht so einfach, denn das warme Land ist muslimisch und die meisten Einheimischen kleiden sich entsprechend. Gerade in ländlicheren Gegenden tragen Frauen, aber auch Männer, lange Gewänder und Kopfbedeckungen. Wer keine unangenehmen Blicke auf sich ziehen will, passt seinen Kleidungsstil etwas an. Beim Packen für Jordanien empfehle ich weite und luftige Kleidung mitzunehmen, wie ich es bereits bei meinem Roadtrip durch Marokko gemacht habe. Für Frauen sind leichte Röcke oder Hosen, die knapp über die Knie reichen super geeignet. Es ist außerdem eine gute Idee, eine leichte Weste oder ein Tuch zu tragen, das man sich um die Schultern legen kann. Auch in den warmen Monaten gehört ein Pullover mit ins Gepäck für Jordanien, da es nachts in der Wüste oder früh morgens in Petra auch mal frischer sein kann.

Kleidung Frau Jordanien Reise

Eine leichte, längere Weste ist in Jordanien für Frauen ein super Kleidungsstück, um sich trotz warmer Temperaturen zu bedecken.

Klima und beste Reisezeit Jordanien

Während meiner Reise nach Jordanien Mitte Mai war von 22 bis 43 Grad Celsisus alles dabei. Am heißesten ist es in den Gegenden um das tote Meer – die niedrigste Region der Welt – und am roten Meer. An allen anderen Orten, die Hauptstadt Amman und die Gegend um Petra eingeschlossen, waren die Temperaturen aber angenehm. Nachts wurde es teilweise sogar frisch.

Wann reist man also am besten nach Jordanien? Die beste Reisezeit ist im Frühling (März, April, Mai) und im Herbst (Oktober und November). Einheimische erzählten uns, dass es im Sommer zu heiß ist, um tagsüber rauszugehen. Zu dieser Zeit macht eine Reise nach Jordanien also keinen Sinn. Anders ist es im Winter: Wer nichts gegen kühlere Temperaturen hat und die Vorteile der Nebensaison genießen will, kann auch in den Wintermonaten gut durch Jordanien reisen. 

Klima und beste Reisezeit Jordanien

Dieses Bild hing beim toten Meer an einem Gebäude und zeigt nochmal, warum die Gegend so hohe Temperaturen hat…

Wie teuer ist Jordanien?

Natürlich gehört auch die Budgetplanung zu meinen Jordanien Reisetipps und Infos. Mit Flugtickets, dem Jordan Pass und eventuell einem Mietwagen ist man bereits vor Beginn der Reise einiges an Geld los. Aber wie teuer ist Jordanien an sich? Das lässt sich leider gar nicht so leicht beantworten, denn für Touristen ist dort alles viel teuer, als für Einheimische. Mein Freund und ich mussten leider oft die Erfahrung machen, dass wir in den touristischen Gegenden für Basics wie Wasser oder Falafel unverhältnismäßig viel bezahlen sollten. Ein Shop-Besitzer wollte uns sechs Jordanische Dollar für einen Sixpack Wasser abknüpfen – das entspricht etwa acht Euro! Wir haben deshalb versucht uns „möglichst wenig verarschen zu lassen“ und gehandelt, oder im Zweifel lieber nichts gekauft, als uns auf unverschämte Preise einzulassen. Gute Unterkünfte in Jordanien gibt es allerdings zu fairen Preisen. Wir zahlten im Schnitt etwa 15€ pro Person für eine Übernachtung. Die Ausgaben für Essen und Trinken variieren wie gesagt sehr stark. In Amman waren wir beispielsweise für 2 JD pro Person lecker essen (inklusive Tee), während es anderswo kein Gericht unter 4 JD gab. Im Schnitt gaben wir für Verpflegung etwa 10 JD pro Person pro Tag aus, da das Frühstück in den meisten Unterkünften inkludiert war (ein Beitrag mit unserer Route und den Linkszu guten Unterkünften folgt). Benzin in Jordanien ist deutlich günstiger als in Deutschland und meiner Meinung nach, ist ein Mietwagen hier eine gute Investition. Für Attraktionen muss man, dank des Jordan Pass, wenig Geld einplanen.

Schlussendlich kann ich sagen: Jordanien ist kein klassisch billiges Reiseland. Wenn man aber handelt und die typischen Touri-Restaurants meidet, kann man trotzdem verhältnismäßig günstig unterwegs sein. Ich habe für fünf Nächte und Tage in Jordanien inklusive aller Aktivitäten, Übernachtungen, Mietauto (voll abgesichert ohne Selbstbeteiligung) und Verpflegung 430€ ausgegeben.

Jordanien Reise mit Mietwagen

In größeren Städten wie Amman und Madaba ist Jordanien generell günstiger, als in den hochtouristischen Regionen wie Petra.

Jordanien Reisetipps und Infos: Küche, Kultur, Menschen

Jordanische Küche: Ein wichtiger Aspekt jeder Reise ist natürlich auch das Essen. Typisch für den nahen Osten kommt auch in Jordanien viel leckeres Hummus und Falafel auf den Tisch. Als Vegetarier hat man hier in den meisten Orten kein Problem, auch wenn es viel Fleisch (zB Shawarma oder gegrilltes Hühnchen) gibt. Zum Essen wird immer leckeres Brot gereicht, das an dünnes Fladenbrot erinnert. Auch Joghurt, Oliven, Salate, Baba Ghanoush, Manakeesh und Reis gehören zu den beliebten Speisen. Wer außerdem orientalische Süßigkeiten wie Baklava mag, kann sich auf ein großes Angebot an süßen Verführungen freuen :).

Kultur und Menschen in Jordanien: Die Bewohner des muslimischen Lands sind in der Regel sehr gastfreundlich und nett – auch wenn man manchmal leider das Gefühl bekommt, diese Freundlichkeit zielt nur auf Geld ab. Manchmal wird man jedoch auch ohne Gegenleistung auf einen traditionellen Tee eingeladen oder in Gespräche verwickelt. Gerne grillen die Menschen und hören dabei laut arabische Musik. Gefeiert mit Alkohol wird aber nicht – diesen gibt es auch nur selten und sehr teuer zu kaufen.

Viele Einheimische leben in Jordanien sehr traditionell, zum Beispiel in der Wüste nach Art der Bedouin. Andere Menschen (besonders in Amman) sind sichtlich modern. Diese Gegensätze sind spannend. In vielen Museen und archäologischen Stätten sowie bei der Durchreise kann man außerdem viel über Geschichte und Kultur des Landes lernen. Familie und Religion sind den Einheimischen sehr wichtig. Weniger respektvoll gehen sie leider mit ihrer Umwelt um. Überall, wo Menschen nicht weit sind, liegt massig Plastikmüll herum, was das Landschaftsbild leider häufig zerstört.

Sicherheit in Jordanien

Syrien, Saudi-Arabien, Irak und Israel – Jordanien ist umgeben von Kriegs- und Krisengebieten. Da ist die Frage nach der Sicherheit im Land berechtigt. Ich habe mich vor Ort aber stets sicher gefühlt. In der Gegend um das tote Meer kommt es wohl ab und zu zu kleineren Diebstählen und auch Sexualdelikte sollen vorkommen. Ich denke, es ist deshalb nicht schlecht mit einem Mann unterwegs zu sein und nichts von großem Wert offen zu tragen. Auch in die Grenzgebiete sollte man sich wohl nicht begeben.

Amman Jordanien Reise Sicherheit

Amman ist eine sehr moderne Stadt, in der das Leben pulsiert und Gegensätze aufeinander prallen

Jordanien Reisetipps und Infos: Zusammenfassung

Jordanien ist ein tolles Reiseland, das viel zu bieten hat. Darunter auch einzigartige Attraktionen wie Petra und das tote Meer. Das wissen die Einheimischen aber auch und nutzen den Tourismus teilweise schamlos aus. Auch wenn man manchmal das Gefühl bekommt, ein laufender Geldbeutel zu sein, gibt es konträre Beispiele von sehr preiswerten Angeboten und ehrlichen, freundlichen Menschen. Die Landschaft ist in den meisten Regionen trocken und leider von den Menschen zugemüllt. Ich hoffe, dass sich dort bald ein besserer Umgang mit der Umwelt entwickelt, denn der Plastikmüll der rücksichtslosen Einheimischen findet sich überall. Trotz dieser negativen Aspekte bin ich der Meinung: Eine Reise nach Jordanien lohnt sich. Ich hoffe deshalb, meine Jordanien Reisetipps und Infos konnten dir weiterhelfen.

Du hast noch Fragen, Anmerkungen oder warst selbst schon in Jordanien unterwegs? Dann erzähl mir gerne davon! Ich freue mich auf deinen Kommentar unter diesem Post! 🙂 

Reisen nach Jordanien Erfahrungen

Andere Berichte, die dir gefallen könnten:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alle Beiträge im Reiseblog